sportsbusiness.de

Suche
Close this search box.

ISPO: Mehr als 31.000 Teilnehmer bei virtueller Premiere

(c) ISPO

Diesen Artikel teilen

(c) ISPO

Die ISPO Munich Online 2021 diente in der Pandemie als Branchentreffen für die internationale Sport- und Outdoorbranche: Insgesamt 31.574 Teilnehmer aus 110 Nationen besuchten vom 1.-5. Februar die digitalen Plattformen der Weltleitmesse für Sport unter dem Motto „Sport is stronger“.

 „Die ISPO Munich ist auch als Digital-Veranstaltung in der aktuellen Situation ihrer Rolle als führende Plattform und Impulsgeber für die gesamte Sport- und Outdoorbranche gerecht geworden“, resümiert Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Gerade jetzt ist es wichtiger denn je, den gesellschaftlichen Herausforderungen gemeinsam gegenüberzutreten. Der Leitgedanke „Sport is stronger“ vereint unsere Branche. Das haben wir in den vergangenen Tagen eindrucksvoll gesehen.”

Dr. Jeanette Friedrich, Global Head of ISPO Group, unterstreicht: „Wir sind sehr dankbar für das Vertrauen, das uns Aussteller, Speaker und Partner im Vorfeld geschenkt haben. Nur gemeinsam können wir uns weiterentwickeln. Die ISPO Munich Online ist ein starkes Signal für eine Sportbranche, die digital auf der Höhe der Zeit agiert und die beim Thema Nachhaltigkeit und der Verknüpfung von Sport und Gesundheit eine Vorreiterrolle einnimmt.”

545 Aussteller präsentierten zur ISPO Munich Online 2021 ihre Produkte und Innovationen. 31.574 Fachbesucher aus 110 Ländern nahmen das zweigeteilte Angebot mit digitaler Expo Area und ergänzendem Konferenzprogramm mit mehr als 150 Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops wahr. Die Top-Nutzerländer waren nach Deutschland (in dieser Reihenfolge): Italien, Großbritannien, Österreich, Japan und China.  Die erstmals angebotenen „Public Streams“ für Endverbraucher wurde von mehr als 22.000 Personen genutzt.


In der Expo Area war die gesamte Bandbreite der Sport- und Outdoorindustrie vertreten: Branchenführer wie adidas Terrex, Gore, Mammut, Icebreaker genauso wie Textilzulieferer und innovative Start-ups. Sie alle präsentierten sich und ihre Produkte in digitalen Brandrooms und boten einen umfassenden Marktüberblick.

Das Konferenzprogramm war an jedem der fünf Veranstaltungstage einem Schwerpunkt gewidmet: Von Innovation & Kreativität über Digitalisierung und Gesundheit bis hin zu Nachhaltigkeit. ISPO Munich Online übertrug bewährte Formate wie das ‚Runner’s World Symposium‘ rund um den Laufsport oder den interaktiven ISPO Brandnew Live-Pitch erfolgreich in die digitale Welt. Hochkarätig und international besetzte Live-Talks unterstrichen den Veranstaltungsanspruch, die Meinungsführer und Vordenker zusammenzubringen. Dazu gehörte beispielsweise das Women Empowerment Panel by „Frauen Verbinden“ oder die große Podiumsdiskussion zur Nachhaltigkeit bei denen Teilnehmer aus der Wirtschaft, der Politik, von NGOs und Verbänden die wichtigsten Schritte für eine nachhaltige Zukunft diskutierten.

Aussagen von Ausstellern und Partnern unterstreichen den Erfolg der ISPO Munich Online 2021: „Die digitale ISPO Munich ist ein weiteres, positives Beispiel der digitalen Transformation unserer Welt. Wir schätzen das professionelle Setup. Für uns war es ganz klar ein Muss, Teil der ISPO Munich Online zu sein“, sagt Achim Löffler, Global Business Leader Consumer Oriented Fabrics bei Gore.

Dr. Oliver Pabst, CEO Mammut Sports Group: „Die ISPO Munich ist für unsere Industrie eine zentrale Austauschplattform und ein wichtiger Taktgeber. Die erste digitale ISPO Munich war für uns eine hervorragende Gelegenheit zu zeigen, wie wir die Digitalisierung nutzen, um unsere Marke und die Fokusthemen Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Innovation und Qualität zu präsentieren. Mich hat persönlich gefreut, wie der Brandroom zum intensiven Austausch mit unseren Handelspartnern genutzt wurde.“
 

Marc Fischer, Senior Director bei adidas Outdoor Europa bestätigt: „Besonders in dieser speziellen Zeit der Pandemie, bietet uns die ISPO Munich Online eine ideale Plattform, um adidas Terrex als innovative Outdoor Marke zu präsentieren.“

Aber auch der Wunsch nach dem persönlichen Kontakt bleibt bestehen, wie Fabian Heigemeier, Product & Sales Manager bei HEAD Sportswear beschreibt: „In der aktuellen Krise ist die Plattform ISPO Munich Online ein hilfreiches Tool, um den ein oder anderen neuen Kontakt zu knüpfen. Nichtsdestotrotz spürt man gerade in der jetzigen Zeit, wie wichtig der persönliche Kontakt ist. Wir freuen uns schon jetzt darauf, unsere Kunden und Interessenten wieder persönlich in München begrüßen dürfen.“

Neueste Beiträge

kicker opta logo

Kooperation: kicker und Opta setzen erfolgreiche Partnerschaft fort – redaktionelles Zusammenspiel zur EM [Partner-News]

© SK Rapid / Red Ring Shots

SK Rapid stellt neuen Crowdinvesting-Rekord im österreichischen Fußball auf

(c) Interwetten

„Wackel Lothar“ nickt ab: So humorvoll sagt Interwetten die deutsche EM-Aufstellung voraus [Partner-News]

StadiumADS_Basketball_Screenshot_02

Handball, Basketball, Drohnenflüge und mehr: StadiumADS präsentiert bisher größtes Update [Partner-News]

(c) adidas

Sport1 sicherte sich Highlight-Rechte für die UEFA Euro 2024

Podcast​